Bieruniversum

Chelada und Michelada

In Mexiko sind Chelada und Michelada ein Kulturgut – Hier erfahrt ihr mehr darüber!

Chelada und Michelada – Was ist das? 

Chelada und Michelada sind Biermix-Getränke (cerveza preparada), die aus Mexiko stammen und sich dort großer Beliebtheit erfreuen. Jedoch sind Sie mittlerweile in ganz Nordamerika beliebt. Hier sind sie auch als Red Beer oder Red Eye bekannt.

Doch was ist der Unterschied zwischen Chelada und Michelada?
Wer in Mexiko eine Chelada bestellt, erhält in der Regel die einfache Form einer Michelada. Sie besteht aus Bier, meist Lager oder Pils, Limettensaft und Salz. Klassisch serviert man die Chelada in einem gekühlten Glas mit Salzrand. Nicht nur in der Hitze Mexikos ist es eine echte Erfrischung!

Die Michelada ist ein wahrer Bier-Cocktail! Klassisch besteht sie ebenfalls aus hellem Bier, Limettensaft und Salz. Hinzu kommen nun jedoch auch Chili Sauce, z.B. Tabasco oder Tapatío* und Clamato* (oder Tomatensaft). Nun wird noch mit Worcestersauce und Maggi- oder Sojasauce abgeschmeckt. Klassisch serviert man die Michelada in einem gekühlten Glas mit einem Rand aus Salz* und Chili oder Tajin-Pulver*. Die „Bier – Bloody Mary“ ist der reinste Genuss!

Übrigens sind die Zutaten und das Verhältnis der Zutaten nicht in Stein gemeißelt. Letzten Endes hat jede Region, Bar oder Familie in Mexiko ihr „Geheimrezept“. Weiterhin kann es auch, je nach Region oder z.B. in den USA, auch Unterschiede bei der Bezeichnung geben. So bestellt man manchmal eine Chelada und erhält dann eine Michelada. Daher sollte man bei der Bestellung besser nachfragen, um sicher zu gehen. In den USA verkaufen bekannte Biermarken wie Budweiser, Modelo, Tecate oder Sol unter dem Namen Chelada, fertige Biermix – Getränke mit diversen Zutaten, also nicht nur mit Limette und Salz.

Natürlich gibt es in Mexico auch weitere Biermix – Getränke bzw. Varianten wie z.B. Michelada Marinera (garniert mit Garnelen und Muscheln), Chamochela ( Chamoy Sauce) oder Negro y Marron (mit Tequila).

Ursprung und Name 

Zum Ursprung bzw. Namen gibt es, wie so oft, verschiedene Storys.
1. Die Michelada ist nach General Don Augusto Michel benannt, der sein Bier gern mit einem Schuss Limette und Salsa picante trank. Er orderte seine Soldaten dieses Getränk, um sie bei Laune zu halten. So entstand zur Zeit der mexikanischen Revolution in den 1910er Jahren in San Louis Potosí die Michelada. 
2. Die Michelada stammt hiernach ebenfalls aus San Louis Potosí. In den 1940er Jahren bestellte Michel Ésper, ein Vereinsmitglied des örtlichen Sportclubs, nach dem Training regelmäßig sein Bier gern mit Limettensaft und Salz.
3.
Die dritte Theorie ist nicht wirklich eine Story. Es ist der Name selbst. Ein genauer Blick auf die Wörter Chelada und Michelada sagt es eigentlich schon : (mi -) chela – helada, auf deutsch: (Mein -) Bier – eiskalt. Daraus wurden dann Chelada und Michelada.

Der „Miche“, wie die Michelada im Volksmund genannt wird, ist in Mexiko sogar ein eigener Tag gewidmet. Der 12. Juli ist Nationaler Michelada Tag!
Zudem ist die Michelada, ein sehr beliebtes Katergetränk – kein Wunder bei den Zutaten! Jedoch sind Chelada und Michelada auch ohne Kater, auf jeden Fall ein “must-try” für diejenigen, die Bloody Mary oder Mexi-Schnaps lieben. Sicherlich gehen Bier-Puristen auf Abstand, jedoch ist es zumindest einen Versuch wert. Es ist nämlich wirklich lecker.  In diesem Sinne – Prost!

* = Affiliate Link

Entdecke weitere Artikel in unserem Magazin

Chelada und Michelada Produkte